Skip to main content

So fördern Sie Ihr Baby bereits im 1. Monat

Streicheln – Berühren – Kitzeln. Fördern Sie den Tastsinn Ihres Babys.

Im 1. Monat schlafen Babys fast den ganzen Tag. In den kurzen Phasen wo die Kleinen dann wach sind ergreifen Sie die Chance. Berühren und streicheln Sie die Handinnenflächen Ihres Babys. Am besten dabei jedes einzelne Fingerchen berühren und sanft bewegen.

Junge Mutter knuddelt mir Ihrem neugeborenen Baby

Junge Mutter knuddelt mir Ihrem neugeborenen Baby

Nach dem Windeln wechseln, noch bevor Sie Ihr Baby wieder anziehen, können sie die Fußsohlen kitzeln, küssen und den Bauch oder Rücken sanft massieren und streicheln. Ein leichter Druck reicht vollkommen aus, nicht übertreiben. Dieser Hautkontakt in Kombination mit variablen Druckbewegungen wird bei Ihrem Baby nicht nur zur Entspannung führen, die Durchblutung fördern, sondern auch sein taktiles bzw. haptisches Empfinden fördern. Dies wiederum wirkt sich sehr positiv auf die weitere Entwicklung aus.

Die unterschiedlichsten Berührungserfahrungen, bilden die Basis für die Entwicklung sämtlicher Formen von Intelligenz: emotionalen, sozialen und kognitiven. Reize durch sanfte Berührungen auf der Haut führen dazu, Nervenenden miteinander zu verbinden. Erst durch diese Entwicklung können unsere Babys die große neue Welt entdecken. Nur wenn Ihre Babys an Berührungen “satt” geworden sind, können sie ihr ganzes Intelligenzpotential entfalten.

Wie alle Sinne, kann auch der Tastsinn, sich nur durch den ständigen Reiz entwickeln. Deswegen ist liebevoller Körperkontakt so von Bedeutung.

Wir empfehlen, dass Sie Ihr Baby täglich streicheln, kitzeln und berühren und dies als Ritual gemeinsam zelebrieren. So setzen Sie die wichtigen Reize. Ihr Baby wird es Ihnen mit einer positiven Entwicklung danken.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *