Skip to main content

Spielbögen fördern die Sinne und beschäftigen das Baby

Wenn das Baby erst da ist, überlegen viele Eltern, welche Spielsachen sie jetzt schon kaufen können. Natürlich benötigt das Baby am Anfang noch nicht viel. Es möchte aber dennoch beschäftigt werden. Auch wird das Baby mit dem richtigen Babyspielzeug gefördert. Ein Spielbogen ist hierzu ein geeignetes Spielzeug.

Ein gutes Babyspielzeug soll die Sinne schulen. Das heißt, die Motorik sollte gefördert werden, aber auch die Farbwahrnehmung. Das Baby kann durch Spielen lernen Zusammenhänge zu erkennen. Spielzeug, das raschelt, schult zum Beispiel das Gehör. Doch Babyspielzeug soll auch noch einen weiteren Zweck erfüllen, nämlich das Baby dazu animieren sich zu bewegen. Somit sind eine Krabbeldecke und ein Spielbogen ideal für das Kleine.

Vielleicht sind Sie der Meinung, dass das Baby bis zu drei Monaten keine Spielsachen benötigt, doch das stimmt so nicht. Schon mit einem Monat wird das Sehen besser und das Baby reagiert auf Farben und Geräusche. Auch wenn es noch nicht richtig aktiv mit Greifspielzeug spielt, so ist es doch eine interessante Sache. Nach und nach wird es anfangen sich mit den Spielsachen vertraut zu machen.

Manche Babys sind etwas zurückhaltender als andere. Doch mit einem Spielbogen können Sie auch schon in so jungen Wochen nichts falsch machen. Wichtig ist hier nur, dass Sie das Baby nicht auf den kalten Boden legen. Eine dicke Decke ist hier immer wichtig, damit es sich nicht verkühlt oder zu hart liegt.

Bei der Suche nach einer Spieldecke oder einem Spielbogen stehen Sie jedoch schnell vor einer großen Auswahl. Deshalb fragen sich viele Eltern, welches Produkt wirklich sinnvoll ist. Auch legen manche Eltern Wert auf bestimmte Faktoren, die berücksichtigt werden sollten. Wir haben uns mit den angebotenen Spielbögen intensiv auseinander gesetzt, diese miteinander verglichen und stellen unsere Ergebnisse in Form einer Tabelle zur Verfügung.


Spielbogen Vergleich 2018

EMPFEHLUNG
Mattel Fisher-Price
"Rainforest"
Fehn
"Little Castle"
Fehn
"Sleeping Forest"
PREIS-TIPP
Solini
"Maritim"
Solini
"Waldtiere"
Fisher-Price DFP08 Rainforest Erlebnisdecke, Krabbeldecke mit Musik und Lichtern weichem Spielbogen Babyerstausstattung, ab 0 Monaten
Fehn 065091 3-D-Activity-Decke Little Castle/Spielbogen mit 5 abnehmbaren Spielzeugen für Babys Spiel & Spaß von Geburt an/Maße: 85x110 cm
Fehn 071559 3-D-Activity-Decke Sleeping Forest – Spielbogen mit 5 abnehmbaren Spielzeugen für Babys Spiel & Spaß von Geburt an – Maße: 80x105cm
solini Spieltrapez maritim Holz höhenverstellbar / Spielbogen / Baby-Spielzeug / Holzspielzeug für Babys-Jungen-Mädchen
solini Spieltrapez Waldtiere / Spielbogen - Holz, höhenverstellbar, bunt - Babyspielgerät / Babyspielzeug
Gewicht
2 kg
1,1 kg
898 g
1,81 kg
1,91 kg
Batterien benötigt
Material
Kunststoff
Softvelours, Kunststoff
Softvelours, Kunststoff
Birkenholz
Birkenholz
Bewertung

9 von 10

8,5 von 10
8 von 10
8 von 10
7,5 von 10
EMPFEHLUNG
Mattel Fisher-Price
"Rainforest"
Fisher-Price DFP08 Rainforest Erlebnisdecke, Krabbeldecke mit Musik und Lichtern weichem Spielbogen Babyerstausstattung, ab 0 Monaten
Gewicht
2 kg
Batterien benötigt
Material
Kunststoff
Bewertung

9 von 10

Fehn
"Little Castle"
Fehn 065091 3-D-Activity-Decke Little Castle/Spielbogen mit 5 abnehmbaren Spielzeugen für Babys Spiel & Spaß von Geburt an/Maße: 85x110 cm
Gewicht
1,1 kg
Batterien benötigt
Material
Softvelours, Kunststoff
Bewertung
8,5 von 10
Fehn
"Sleeping Forest"
Fehn 071559 3-D-Activity-Decke Sleeping Forest – Spielbogen mit 5 abnehmbaren Spielzeugen für Babys Spiel & Spaß von Geburt an – Maße: 80x105cm
Gewicht
898 g
Batterien benötigt
Material
Softvelours, Kunststoff
Bewertung
8 von 10
PREIS-TIPP
Solini
"Maritim"
solini Spieltrapez maritim Holz höhenverstellbar / Spielbogen / Baby-Spielzeug / Holzspielzeug für Babys-Jungen-Mädchen
Gewicht
1,81 kg
Batterien benötigt
Material
Birkenholz
Bewertung
8 von 10
Solini
"Waldtiere"
solini Spieltrapez Waldtiere / Spielbogen - Holz, höhenverstellbar, bunt - Babyspielgerät / Babyspielzeug
Gewicht
1,91 kg
Batterien benötigt
Material
Birkenholz
Bewertung
7,5 von 10

Letzte Aktualisierung am 24.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Das Material der Spielbögen kann entscheidend sein

Gehören Sie zu den Eltern, die sehr viel Wert auf natürliche Materialien legen, fallen einige Spielbögen schon aus der Auswahl. Ein Großteil der Spieltrainer besteht aus Kunststoffteilen, die in diesem Fall sicherlich nicht Ihrem Geschmack entsprechen.

Es gibt aber auch sehr schöne Spielbögen mit Holz- oder Stoffspielteilen. Bei diesen handelt es sich um eine Erlebnisdecke, an der der Bogen befestigt wird. Dieser kann entweder fest an der Decke vernäht sein oder mit einem Klippverschluss anzubringen sein. Möchten Sie die Spieldecke auch als Krabbeldecke nutzen, ist ein Modell ratsam, bei dem der Bogen einfach darüber gestellt wird.

Die Spielteile aus Holz sollten mit einer unbedenklichen Farbe behandelt sein. Auch dürfen die Teile nicht spitzkantig oder zu schwer sein. Das Baby darf sich daran nicht verletzen können. Spielteile aus Stoff sind in der Regel aus verschiedenen Stoffen gefertigt. Sie können rascheln, klappern oder glitzern. Das Baby schult damit seinen Tastsinn und Sie werden schnell merken, welche Stoffe es als angenehm empfindet.

Die meisten Spielbögen sind mit Kunststoffteilen versehen. Diese können jede Menge Lärm machen. Da Plastik auch schnell brechen kann, ist es ratsam auf eine gute Qualität zu achten. Hochwertige Spielbögen sind TÜV qualifiziert. So können Sie sicher sein, dass diese auch wirklich unbedenklich für Ihr Baby sind.

Unabhängig davon, für welches Material Sie sich entscheiden, müssen Sie alle eines gemein haben. Eine leichte Reinigung ist unerlässlich. Der schönste Bogen macht keinen Sinn, wenn Sie die Teile nicht reinigen können.


Spieldecken und Erlebnisdecken sind perfekt für unterwegs

Suchen Sie nach einer Möglichkeit Ihr Baby auch bei der Oma oder bei Freunden zu beschäftigen, wählen Sie eine Spieldecke oder Erlebnisdecke. Diese sind auch weichem Material gefertigt, damit das Baby auch bequem darauf liegt.

Die Spieldecke oder Erlebnisdecke ist mit diversen Spielteilen versehen. So könnten daran Figuren an einer Schnur befestigt sein. Es gibt Fühlelemente, Raschelelemente und vieles mehr. Unabhängig davon, welche Spieldecke Sie wählen, werden Sie keine großen Unterschiede merken. Im Grunde sind sie fast alle gleich ausgestattet.

Da die Decke auf dem Boden liegt und das Baby sich darauf übergeben könnte, ist es wichtig, dass die Erlebnisdecke waschbar ist. Es gibt leider einige Modelle auf dem Markt, bei denen diese nicht möglich ist. Sie könnten sie zwar waschen, doch dann würden manche Spielelemente Schaden nehmen. Solche Decken machen keinen großen Sinn und sind hygienisch bedenklich.


Spielmatten aus Kunststoff sind ungünstig

Haben Sie eine Spielmatte aus Kunststoff im Auge, bedenken Sie, dass dieses Material nicht unbedingt günstig für Babys ist. Da es mit dem Körper auf dem Kunststoff liegt, sammelt sich zwischen der Spielmatte und dem Körper schnell Feuchtigkeit. Das Baby hat eine feuchte Haut und könnte sich deshalb erkälten.

Wählen Sie lieber eine Spielmatte aus Stoff, auch wenn die Spielmatte aus Kunststoff natürlich leichter zu reinigen ist. Eine weitere Möglichkeit ist Schaumgummi. Dieser ist zwar weich und hält die Kälte vom Boden ab, kann aber auch schnell gefährlich werden. Babys können kleine Schaumstoffteile abreißen und verschlucken. Wählen Sie deshalb Schaumgummi für Kleinkinder lieber  als Spielunterlage.

Spielmatten haben in der Regel eine starre Form, weshalb Sie für die Mitnahme nicht so gut geeignet sind. Deshalb dürfen Sie auch ruhig ein Modell wählen, dass eine dicke Schaumstoffeinlage hat. So liegt das Kind wirklich weich und bequem und kann sich nicht verletzten, wenn es bei den ersten Sitzversuchen umfällt.

Perfekt wäre eine Spielmatte aus öko-zertifizierter Baumwolle. Sie ist atmungsaktiv, hat ein weiches Material und lässt sich leicht pflegen.


Das sollte ein Spielbogen enthalten

Habe Sie den Bogen mit einer weichen Unterlage ausgestattet, geht es an die Auswahl der Spielbögen. Die Ausstattung spielt hier eine große Rolle, denn manche Dinge machen Sinn und sollten enthalten sein.

  • Ein Spiegel ist perfekt, damit sich Babys beobachten können. Sie sehen sich selbst und können somit viel über sich lernen. Sie nehmen sich war, entdecken ihr Gesicht und viele Babys lieben genau das.
  • Weitere sinnvolle Utensilien sind Beißringe. Das Baby kann darauf kauen und wird sich gerne damit beschäftigen.
  • Akustische Signale regen zum Spielen an. Auch wenn Sie manche Geräusche vielleicht nervig finden, haben Babys spaß daran.
  • Farben und Muster sind für das Baby auf der Krabbeldecke aber auch dem Spielbogen sinnvolle. Wählen Sie jedoch klare Varianten, da das Baby diese besser unterscheiden kann.
  • Sehr detaillierte Muster sind beim Babyspielzeug nicht ideal. Diese sorgen für eine Reizüberflutung und können das Kind unruhig machen.

Das Babyspielzeug und der Spielbogen selbst sollten BPA-frei sein. Dies sind Weichmacher, die für das Kind schädlich sein können. Bedenken Sie, dass Ihr Kind die Teile auch in den Mund stecken könnte. Auch fasst es die Spielsachen mit feuchten Fingern an und steckt sie danach wieder in den Mund. Sie sehen zwar keine sichtbaren Veränderungen an den Fingern, doch eventuell vorhandene Giftstoffe haften auf der Haut und werden so vom Mund aufgenommen.

Alle beweglichen Teile am Spielbogen müssen so angebracht sein, dass sie sich nicht leicht abreißen lassen. Dies ist gerade bei Kleinteilen wichtig. Um ganz sicher zu gehen, wählen Sie nur Spielbögen, die große Spielelemente enthalten. Diese kann das Baby nicht verschlucken, selbst wenn einmal eines abreißen sollte.

Ideal wäre es, wenn sich die Spielelemente am Spielbogen entfernen lassen. So haben Sie die Möglichkeit, diese nach Belieben auszutauschen. Das sorgt dafür, dass der Spielbogen immer interessant bleibt. Auch können Sie so eine Reizüberflutung verhindern. An manchen Spielbögen hängen sehr viele Spielsachen dran. Das Baby verliert dann meist schnell das Interesse an dem Spieltrainer, weil es nicht weiß, mit was es spielen soll. Entfernen Sie einfach Elemente und lassen Sie lediglich drei verschiedene Teile hängen, so bleibt der Reiz erhalten.


Höhenverstellung ist praktisch

Suchen Sie nach Spielbögen, die höhenverstellbar sind. Das hat den Vorteil, dass das Baby bequem damit spielen kann, wenn es auf dem Boden liegt. Manche Spielbögen sind sehr hoch und das Kind hat Probleme die obersten Elemente zu erreichen. Es streckt sich zwar danach, doch auf Dauer ist es frustriert und wird den Spielbogen nicht mehr nutzen.

Modelle, die höhenverstellbar sind, sollten jedoch so gefertigt sein, dass diese nicht nachgeben, wenn das Kind daran zieht. Manche sind mit einem Schnappmechanismus versehen. Dieser lässt sich auf ein oder zwei Höhen einstellen und ist im Grunde ideal und auch sicher.


Ein Spieltrapez bietet Stabilität

Wählen Sie statt der Spielbögen lieber ein Spieltrapez, liegen Sie auch damit richtig. Diese sind in der Regel aus Holz und mit Holzspielsachen versehen. Das Spieltrapez ist eine gerade Stange, die an seitlichen Beinen befestigt wird. Die Stange befindet sich über dem Baby und dort baumelt das Greifspielzeug und Motorikspielzeug.

Diese gibt es leider nicht sehr oft höhenverstellbar. Doch auch hier wäre es gut, wenn Sie ein Spieltrapez suchen, das höhenverstellbar ist, damit das Kind besser an die Elemente gelangt. Für das Babybett ist das Spieltrapez eher ungeeignet, weil es auf einer weichen Matratze keinen sicheren Stand hat.

Idealerweise steht es auf dem Boden und die Spielmatte liegt genau darunter. Auf diese Weise steht das Gestell auch sicher und das Baby kann es beim Spiel nicht umwerfen. Achten Sie auch hier auf Modelle, die qualifiziert sind. Das Holz sowie die Farbe müssen für das Baby absolut unbedenklich sein.

Diese Trapeze bieten wegen der Holzstange auch den Vorteil, dass Sie ohne Probleme andere Spielsachen an einem Band aufhängen können. So lässt sich ohne großen Aufwand für Abwechslung sorgen und Sie können sogar das Lieblingsspielzeug für das Baby aufhängen.


Eine Krabbelrolle animiert zum Bewegen

Neben der Erlebnisdecke können Sie dem Baby weitere Spielsachen bieten, wenn es bereits zu krabbeln beginnt. Zwar ist der Spielbogen dann immer noch gefragt, aber eben nicht mehr so sehr.

Eine Krabbelrolle ist hier perfekt. Es gibt sie aufblasbar oder aus Kunststoff. In der Krabbelrolle befinden sich meist Bälle oder kleine Figuren, die lustig durch die Krabbelrolle purzeln. Manche Modelle machen auch Musik, wenn sie bewegt werden. Das Baby kann die Krabbelrolle anschubsen und ihr nachrobben.

Sobald das Baby müde wird, kann es sich auf die Krabbeldecke legen und wieder mit seinem Spielbogen spielen.

Die Krabbeldecke sollte nicht zu klein sein. Ihr Baby wird nach und nach einen großen Bewegungsradius entwickeln. Natürlich wird es auch eine große Decke nach geraumer Zeit verlassen haben, doch so macht dem Baby mehr Spaß. Wählen Sie deshalb Modelle, die wirklich mit Bildern oder Spielelementen versehen sind. Das Kind wird sich mit Begeisterung von einer Ecke zur nächsten vorarbeiten, um sich die alle Elemente ansehen zu können.


Spieltrainer für etwas größere Babys

Sobald Ihr Kind zu sitzen beginnt, wird der Bogen nicht mehr ganz so interessant sein. Es will jetzt die Welt von oben sehen und sitzen, wann es nur geht. Ein Spieltrainer auf der Krabbeldecke ist jetzt perfekt.

Das Baby sitzt davor und kann sich mit den verschiedenen Elementen beschäftigen. Die Spieltrainer gibt es mit verschiedenen Ausstattungsmerkmalen. So kann das Baby Klappen öffnen. Auf Tasten drücken und vieles mehr. Die meisten Modelle geben dabei eine ganze Reihe an Geräuschen von sich, die das Kind interessant finden.

Kaufen Sie ein Modell, das höhenverstellbar ist, wenn es sich um einen kleinen Tisch handelt. Diesen können Sie so einstellen, dass das Kind bequem davor sitzen kann, ohne sich hochzuziehen. Auch hier ist es wichtig, dass der Trainer TÜV qualifiziert ist, denn das Spiel wird nun immer wilder. Die Teile müssen stabil sein und dürfen keine Verletzungsgefahr darstellen.

Trainer, die wie ein Tisch aufgebaut sind, eigenen sich in der Regel erst für Babys, die zu stehen beginnen. Diese müssen aber unbedingt stabil stehen und dürfen keine spitzen Kanten haben. Das Baby wird sich an dem Tisch hochziehen und soll nicht damit umkippen oder sich gar an einer Ecke verletzen.

Lassen Sie den Bogen dennoch auf dem Boden stehen. Auch jetzt wird sich das Kind noch gerne damit beschäftigen, wenn es müde ist und sich ein wenig ausruhen möchte. Greifspielzeug und Motorikspielzeug ist auch mit etwa 6 Monaten noch wichtig für das Kind. Somit hat der Bogen noch nicht ausgedient.


Achten Sie stets auf Hygiene

Ihr Baby wird mit dem Spielbogen und auch anderen Spielsachen ausgiebig spielen. Zwar hat es selbst noch keine schmutzigen Hände doch auch der Speichel oder Milchreste können sich daran absetzen. Da Ihr Baby vieles mit dem Mund erkunden wird, ist Hygiene deshalb wichtig um Krankheiten zu verhindern.

Reinigen Sie die Spielelemente und die Decke deshalb regelmäßig. Ratsam ist eine wöchentliche Reinigung, sofern kein sichtbarer Schmutz darauf haftet. Flecken und andere Schmutzpartikel, die sichtbar sind, entfernen Sie immer sofort.

Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungsmittel, sondern ein mildes Spülmittel oder Kernseife. Stoffteile können Sie auch in der Waschmaschine säubern, sofern dies vom Material her möglich ist. Legen Sie die Kleinteile in einen Wäschesack und verwenden Sie ein normales Waschmittel.

Teile aus Kunststoff lassen sich auch sehr gut im Besteckfach der Spülmaschine säubern. Das bietet Ihnen eine Arbeitsersparnis und geht praktisch nebenbei. Wählen Sie aber ein mildes Glasprogramm, da zu heiße Temperaturen zum Schmelzen oder Verformen der Teile führen können.


Vorsicht bei Modellen mit elektrischen Elementen

Manche Bögen verfügen über Licht oder Musik. Das ist für das Baby interessant und die Lieder haben eine beruhigende Wirkung. Das Hauptproblem ist aber, dass Sie für den Betrieb Batterien oder ein Stromkabel benötigen.

Gerade bei Strombetrieb achten Sie darauf, dass Sie den Bogen neben eine höher gelegene Steckdose stellen. Ein Verlängerungskabel kann hier zur Stolperfalle werden. Auch darf das Baby nicht in Reichweite der Steckdose gelangen. Das Kabel muss so verlegt sein, dass das Baby dieses nicht zu greifen bekommt. Es könnte sich das Kabel um den Hals wickeln.

Modelle mit Batteriefach müssen sich so verschließen lassen, dass das Baby das Batteriefach nicht öffnen kann. Um ein Auslaufen der Batterien zu verhindern, ist es ratsam, diese nach dem Spielen zu entfernen. Alternativ könnten Sie Akkus verwenden. Diese lassen sich schnell aufladen und sind auch etwas sicherer, was ein Auslaufen betrifft.

 

Grundsätzlich sollte das Baby mit einem Spielbogen, der mit Strom betrieben wird, nicht alleine gelassen werden. Sie sind mit Vorsicht zu genießen, obgleich Sie auch viel Spaß bereiten.


Ideen für die Verwendung der Spielbögen

Den Spielbogen gibt es in verschiedenen Größen, weshalb Sie die Spielbögen sehr vielseitig anwenden können. In erster Linie dient er dazu, dass das Baby beschäftigt ist, wenn Sie den Haushalt erledigen möchten. Weitere Einsatzmöglichkeit findet der Spielbogen um sich mit dem Kind zu beschäftigen.

Stellen Sie den Spielbogen auf dem Boden auf und legen Sie das Baby auf eine Spielmatte. Nun können Sie ihm die Elemente zeigen und mit dem Baby zusammen spielen.

Doch auch hier können Sie den Spielbogen anwenden:

  • Stellen Sie den Spielbogen in das Bett. So kann das Baby damit spielen, wenn es aufwacht oder bis es zu seinem Mittagsschlaf findet.
  • Über die Babyschale gestellt, kann der Spielbogen sogar während einer Autofahrt für Beschäftigung sorgen.
  • Ein Spielbogen im Laufgitter bietet Anregung und Sie können in aller Ruhe duschen oder was auch immer.
  • Wird Ihr Kind in die Wippe gelegt, wenn Sie den Haushalt erledigen, kaufen Sie einen Spielbogen speziell für die Wippe. Manche lassen sich sogar am Kinderwagen befestigen.

Sie sehen, Sie können den Spielbogen in vielen Varianten anwenden und Ihr Kind damit sinnvoll beschäftigen.


Der Spielbogen ist kein Ersatz für menschliche Zuwendung

Machen Sie nicht den Fehler, den manche Eltern machen. Sie legen das Baby unter den Spielbogen und sind davon überzeugt, dass dies vollkommen ausreichend ist. Ihr Baby will nicht nur alleine spielen.

Gerade Babys profitieren davon, wenn Sie viel mit ihnen reden und sich auch mit ihnen beschäftigen. Das Spiel am Spielbogen mag eine kurzweilige Beschäftigung sein, doch in erster Linie braucht das Baby auch Zuspruch von den Eltern.

Versuchen Sie das Baby nur alleine mit dem Spielbogen spielen zu lassen, wenn Sie gerade wirklich keine Zeit haben. Natürlich müssen Sie den Haushalt erledigen, kochen, duschen oder mit dem Geschwisterkind Hausaufgaben machen. Für diese Zwecke sind Spielbögen eine praktische Lösung. Sie sind im Zimmer, haben ein Auge auf das Baby und es kann sich alleine beschäftigen.

Es wird sein Spiel aber viel interessanter finden, wenn Sie sich dazusetzen und ihm das Greifspielzeug und Motorikspielzeug aktiv zeigen. Erklären Sie dem Baby ruhig, mit was es gerade spielt. Es hört Ihre Stimme und auch wenn es noch nicht versteht, was Sie sagen, so ist es doch beruhigend.

Manche Kinder wollen sich auch nicht alleine mit dem Spielbogen beschäftigen. Sie wissen nicht, wie sie ihn anwenden sollen. Hier liegt es an Ihnen, dem Kind zu zeigen, wie das geht und was die Figuren alles können. Denken Sie daran, dass jedes Baby anders ist. Manche lieben es die Welt zu entdecken und beschäftigen sich auch alleine mit den Spielbögen. Andere dagegen suchen nach körperlicher Nähe und finden den Spielbogen alles andere als anregend. Akzeptieren Sie das und zwingen Sie das Baby nicht, unter dem Spielbogen liegen zu bleiben.


Den richtigen Spielbogen kaufen

Geht es an den Kauf der Spielbögen ist gute Recherche wichtig. Suchen Sie gezielt Modelle, die qualifiziert sind. Überlegen Sie auch, wie und wo Sie den Spielbogen anwenden möchten. Im Zweifel kaufen Sie einen für den Boden und einen für den Kinderwagen. Achten Sie auch auf namhafte Hersteller. Diese haben in der Regel auch alle nötigen Qualifizierungssiegel.

Sehen Sie sich genau an, was im Lieferumfang enthalten ist. Es gibt Bögen, die komplett mit Decke geliefert werden. Bei manch anderen erhalten Sie nur den Bogen, ohne Spielelemente und Decke. Diese sind zwar dann individuell zu gestalten, kosten aber extra Geld, weil Sie das Zubehör benötigen. Es lohnt sich deshalb, sich ein wenig umzusehen, was es alles gibt und sich dann erst für ein Modell zu entscheiden.

Sehr beliebt sind Hersteller wie Solini, Nattou, Fehn oder Heimess. Es gibt jedoch noch weitere gute Hersteller für Spielbögen. Bei Amazon oder in anderen Online Shops werden Sie sicherlich fündig.

Das Internet bietet Ihnen bei Amazon* und anderen Shops die Möglichkeit einen Preisvergleich zu starten. Das ist dann sinnvoll, wenn Sie nicht zu viel Geld ausgeben möchten. Auch haben Sie die Möglichkeit bei Amazon die Bewertungen und Erfahrungen anderer Käufer zu lesen. So sehen Sie gleich ob die Spielbögen von Solini, Nattou, Fehn, Heimess und anderen Herstellern auch wirklich halten, was Sie erwarten. Jetzt liegt es nur noch an Ihnen, für Ihr Baby genau das passende Modell zu finden und mit ihm viele schöne Spielstunden zu verbringen.


Hier finden Sie weitere Infos vor dem Kauf: